Auslauf

Walli und Wolli im Teich und Garten

"Laufenten brauchen einen großen Auslauf, sind aber mit einem kleinen Wasserbecken zufrieden, das sie weniger zum Schwimmen als zum Baden und Trinken brauchen". So steht's in manchen Büchern. Wer einmal seine Enten in einem Teich schwimmen und toben gesehen hat, wird sich aber kaum vorstellen können, dass sie ohne Schwimmgelegenheit genauso glücklich wären.

Da Laufenten kaum fliegen können, genügt ein normaler Gartenzaun als Abzäunung (auch wichtig gegen Hunde). Meine beiden ersten haben sogar einen 40 cm hohen Zaun monatelang respektiert, bis sie gemerkt haben, dass sie doch ein bisschen fliegen können.

Mein Garten bietet etwa 500 qm Rasen, 50 qm Beete und einen 25 qm großen Gartenteich (Folienteich) und ist als Auslauf mehr als ausreichend. Zur Hälfte der Zeit halten sich die Enten im Teich oder in der unmittelbaren Umgebung auf. Dem Teich tut dies nicht besonders gut. Da die Enten gerne gründeln und dabei Humus fressen, wird das Teichsubstrat im Uferbereich und dadurch auch die Vegetation im Wasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Malerisches Biotop und Enten halten verträgt sich nicht. Auch Seerosen im tieferen Bereich meines früheren Teiches wurden von meinem Entennachwuchs radikal abgeweidet. Das Ufer meines neuen Teiches habe ich jetzt mit Böschungsmatten versehen, die im Wasser mit einem Mörtelband gegen Abheben gesichert sind. Die Böschungsmatte bietet Halt für das Teichsubstrat und Humus. Dadurch haben Uferpflanzen die Chance, ein Stück in den Teich vorzudringen.

Im Gegensatz zu Gänsen, die einen scharfen Schnabel zum Grasweiden haben, lassen Laufenten die Vegetation im Garten weitestgehend in Ruhe. Das einzige was sie anknabbern ist Klee und Gras, vor allem die Grassamen. Von verblühten Färberkamillen haben sie auch den Samen abgeknabbert. Bei den Vorbesitzern haben sie allerdings auch schon mal das Innere von jungen Salatpflanzen abgefressen. Frische Beete werden gerne umgegraben, weniger wegen der Pflanzen, sondern mehr auf der Suche nach Schnecken und Würmern.